SatLex Digital - deutsch [de]
®
  Sonntag | 29.03.2020
Startseite  |  Sitemap  |  Sprachen  |  Kontakt  |  Impressum

Technik :: DiSEqC :: DiSEqC für Techniker

[7.0] Beispiel einer DiSEqC Datenübertragung
  1. Der Satellitenreceiver möchte vom angeschlossenen Multischalter dessen Schaltmöglichkeiten abfragen.

  2. Das Startbyte vom Master lautet E2, die Adresse des Multischalters ist 14 und das Kommando zur Abfrage des Schaltzustandsbytes ist ebenfalls 14. Die DiSEqC Daten lauten also E2 14 14.

  3. In einzelne Bits umgesetzt sieht der Bitstrom inklusive der Paritätsbits wie folgt aus:
    1 1 1 0. 0 0 1 0.(1) 0 0 0 1. 0 1 0 0.(1) 0 0 0 1. 0 1 0 0.(1)

  4. Daraus ergibt sich folgende DiSEqC Datenburstfolge:


  5. Der Slave antwortet wie folgt:


  6. In Bits umgesetzt ergibt die Antwort:
    1 1 1 0. 0 1 0 0.(1) 0 1 1 0. 0 1 1 1.(0)

  7. Die Paritätsbits der Antwort werden geprüft, sind gültig.

  8. Die hexadezimale Antwort ist E4 67.

  9. Der Slave bestätigt mit E4 die Gültigkeit der Anfrage.

  10. Das Schaltzustandsbyte wird ausgewertet (siehe 5.3):
    - "Polarisation", "Band" und "Position" sind frei wählbar
    - "Option" ist fest eingestellt (nicht wählbar)
    - aktuell gewählt ist "horizontale Polarisation", "Low-Band", "Satellitensystem B"
    - "Option" liegt (fest) auf A

Seite 17 / 29
Copyright © 1996-2020 SatLex® - Chris Mitiu (TriaxMan) / satlex.de / Alle Rechte vorbehalten.